Am 7. Juli 1908 wird Hazel Irene Drew ermordet. Dieser Fall wird später die berühmte TV-Serie Twin Peaks inspirieren.
 

Der Mordfall

 

Die 20-jährige Hazel Irene Drew war spazieren, als sie am 7. Juli 1908 in Sand Lake, New York, ermordet wird. Erst vier Tage später wird ihre Leiche gefunden. Als Todesursache wurde ein Schlag gegen ihren Hinterkopf festgestellt.

Da ihre Leiche in einem Teich lag, war ihr Körper kaum noch zu erkennen. Hazel musste daher anhand ihrer Kleidung und den Füllungen in ihren Zähnen identifiziert werden.

Bis heute wurde niemand für diese grausame Tat verurteilt. Von dem oder den Tätern fehlt jede Spur. Auch das Motiv für den Mord ließ sich nie feststellen.

 

Twin Peaks

 

Wahrscheinlich wäre dieser ungelöste Mordfall in die Vergessenheit geraten, wenn er sich nicht in unmittelbarer Nähe zu dem Ort Taborton ereignet hätte. Dort verbrachte die Familie von Mark Frost nämlich gerne ihre Sommerferien im Haus der Großmutter.

Diese hatte ihrem Enkel von dem mysteriösen Mordfall von Hazel Irene Drew erzählt. Frost erinnerte sich auch Jahre später noch an den Fall und kreierte daraus den Plot der erfolgreichen TV-Serie Twin Peaks.

Darin beginnt alles mit einem Mordfall: Die Leiche von Laura Palmer wird in einem Fluss in einer Kleinstadt entdeckt. Auf der Suche nach den Tätern kommen die Abgründe des scheinbar idyllischen Lebens in dem fiktiven Ort Twin Peaks zum Vorschein.