Crime + Investigation Play auf Apple TV

Crime + Investigation Play bringt Euch ein breites Spektrum des True-Crime-Genres direkt auf Eure Bildschirme ­– und das jederzeit auf Abruf. Dabei ergründet der On-Demand-Channel die Spannungsfelder zwischen Täter und Opfer, Recht und Gerechtigkeit, Strafe und Vergeltung, Fakten und Indizien und macht sie für den Zuschauer sichtbar. Das Angebot ist dabei in den ersten 14 Tagen kostenlos. Solltest Du mit dem Angebot nicht zufrieden sein, kannst Du das Abo monatlich kündigen – flexibel und ohne Paketbindung. Danach fallen für Crime + Investigation Play monatlich 3,99 Euro an.

Die Inhalte stehen in Deutschland und Österreich über die Apple TV-Kanäle in der Apple TV App auf iPhone, iPad, Apple TV, iPod touch, Mac, ausgewählten Samsung und LG Smart TVs sowie Roku- und Amazon Fire TV-Geräten zur Verfügung.

Abonnenten von Crime + Investigation Play in den Apple TV-Kanälen können das Factual-Entertainment-Angebot sowohl online als auch offline nutzen: So können sich Kunden ihre Lieblings-Dokus in der Apple TV App herunterladen. Zudem bietet die „Family Sharing“-Funktion die Möglichkeit, dass sich bis zu sechs Familienmitglieder ein Abo der Apple TV-Kanäle teilen, indem sie ihre Apple ID und das dazugehörige Passwort verwenden.

>> Hier geht es zu allen weiteren Infos

Die spannendsten True-Crime-Formate

Crime + Investigation Play setzt auf ein breites Spektrum internationaler wie lokaler True-Crime-Formate und greift gesellschaftlich relevante wie brisante Themen auf, z.B. in 60 Days In – Undercover im Knast, einer Dokumentation, bei der sich unschuldige Freiwillige in den gefährlichsten US-Gefängnissen als Häftlinge ausgeben, um Missstände und Korruption aufzudecken. Weitere Highlights, die über den Channel verfügbar sind, sind unter anderem The First 48 – Marcia Clark ermittelt und Surviving R. Kelly.

Zum Portfolio zählen auch deutsche Eigenproduktionen wie die True-Crime-Dokureihe Protokolle des Bösen. Bei Crime + Investigation Play stehen dabei nicht die Abscheulichkeit oder der Schrecken der Verbrechen im Vordergrund, sondern es werden vor allem die Ermittlungsarbeit sowie die Hintergründe der Taten und die psychologische Komponente beleuchtet.