Zurück
In Rap und Hip-Hopist die Kultur des öffentlichen Austragens eines Streits weit verbreitet. Zuerst erfolgte der Schlagabtausch primär über Disstracks, auf die der vermeintliche Gegner ebenfalls musikalisch antwortete. In Zeiten von Social Media weitet sich der Beef jedoch auch gerne auf Facebook, Twitter und Co. aus. Wir haben euch die ärgsten Rivalen im deutschen Hip-Hop zusammengestellt.

Bushido vs. Sido

Der legendäre Streit zwischen Sido und Bushido dauerte ganze sieben Jahre. Die beiden Rapper, die ihre ersten Erfolge unter dem Label „Aggro Berlin“ feierten, machten Deutsch-Rap salonfähig. Als jedoch Bushido 2004 überraschend das Plattenlabel verlässt und eine Solo-Karriere anstrebt, findet das Sido gar nicht witzig. Er sieht den ehemaligen Freund als Verräter und so beginnt ein Beef, der sich über Jahre erstrecken soll. Im Verlauf des Streits werden Tracks herausgebracht, Mütter beleidigt und Tweets hin und her geschickt. Bis sich die beiden, zu dem Punkt schon über 30-jährigen Rapper und Familienväter 2011 versöhnen. Es folgt sogar ein gemeinsames Album mit dem Titel „23“ und eine dazugehörige Tour. 

Bushido vs. Kay One

Nachdem Bushido den Beef mit Sido hinter sich gelassen hat, konnte er sich voll und ganz auf einen neuen Streit einlassen: mit Kay One. Der Rapper, der mit Bushido befreundet und bei dessen Plattenlabel „ersguterjunge“ unter Vertrag war, bricht mit seinem Label und seinem jahrelangen Freund. Es folgen einige Disstracks, darunter auch einer von Kay One, in dem er Bushidos Ehefrau und Schwester von Sarah Connor Anna Maria beleidigt. Diese lässt den Song kurzum bei Youtube sperren, was die Diskussion zwischen den Rappern nur noch weiter anheizt. Es geht sogar so weit, dass Kay One bei einem Live-Radiointerview mit Bushido anruft und die beiden nach anfänglichem Hin und Her beginnen, sich ausgiebig zu beschimpfen.

Nach aktuellem Stand könnte jedoch eine Versöhnung der beiden kurz bevor stehen. Zumindest folgen sich beide wieder gegenseitig auf Twitter.

Kollegah vs. Fler

Bei diesen beiden Kontrahenten begann der Streit nicht mit einer beendeten Freundschaft. Alles fing mit dem Disstrack „Westdeutschlands Kings“ an, auf dem Kollegah zusammen mit Favorite und Farid Bang verschiedene Berliner Rapper runtermacht, darunter auch Fler, der umgehend kontert. Es folgen verschiedene Lieder, die gegen die jeweils andere Person schießen und sie beleidigen sowie Schlagabtäusche in den sozialen Medien. Seit mittlerweile fast neun Jahren herrscht nun Streit zwischen diesen beiden Rap-Größen, ein Ende ist bisher nicht abzusehen. Warum die beiden sich so hassen, weiß mittlerweile keiner mehr so richtig. Aber das hat dem Erfolg ihrer Platten und ihrer Präsenz in den Medien durch die wiederholten Provokationen bisher keinen Abbruch getan. 

Kool Savas vs. Eko Fresh

Einer der ältesten Beefs in der deutschen Rap-Geschichte: Eko Fresh sagt sich von seinem Vorbild und Mentor Kool Savas los und startet damit einen Streit, in dessen Verlauf ganze Alben sich nur um dieses Thema drehen werden. Die beiden treffen sich das erste Mal auf der Geburtstagsfeier von Eko Fresh, für die der gebürtige Kölner mit türkischen Wurzeln Kool Savas extra als Act engagiert hat. Die beiden verstehen sich gut, es entwickelt sich eine Freundschaft und schließlich kommt Eko bei Savas‘ Label „Optik Records“ unter Vertrag. Nur ein Jahr später verlässt der Rapper das Label jedoch wieder und gibt als Grund dafür musikalische Differenzen mit seinem Mentor an. Eko beschuldigt Savas, ihn klein halten zu wollen, weil er seinen Ruhm und Erfolg von ihm bedroht sähe.

2004 eskaliert der Beef öffentlich als Eko den Song „Die Abrechnung“ herausbringt und darin ganz eindeutig seinen ehemaligen Freund disst. Daraufhin lässt Optik Records eine Welle von Antworttracks kleinerer Artists los. Doch erst als Savas selbst sich 2005 mit dem Song „Das Urteil“ zu Wort meldet, ist klar, wie groß das Ausmaß des Streits eigentlich ist. In dem Video zu dem Song lässt Savas einen Eko-Lookalike lebendig begraben. Seitdem ist einige Zeit vergangen und mittlerweile scheinen die beiden Rapper ihr Kriegsbeil begraben zu haben und neutral miteinander umzugehen. Rap-Fans hoffen immer noch auf eine musikalische Versöhnung, ob das sobald jedoch passieren wird, ist unklar.