Tas und Jas Whitehead

Tas und Jas Whitehead sind eineiige Zwillinge, die hochbegabt sind und von ihrer Mutter alles haben können. Doch in ihrer Jugend legen sie ein immer verstörenderes Verhalten an den Tag.

 

Die Zwillingsschwestern

Die Zwillingsschwestern Jas und Tas Whitehead kommen als Kinder ihrer erst 17-jährigen Mutter auf die Welt. Der Vater verschwindet kurz nach ihrer Geburt. Ihre Mutter Nikki will den Mädchen ein besseres Leben bieten als sie es hatte. Sie selbst kam im Gefängnis zur Welt, da ihre Mutter gerade eine Haftstrafe wegen Raub und Drogenbesitzes absaß. Ihre Kindheit verbrachte sie bei ihrer Großmutter.

Bald wird klar, dass Jas und Tas hochintelligent sind. Sie nehmen Gesangs- und Tanzunterricht, haben außergewöhnlich gute Noten und lernen beide mehrere Instrumente.  Während sich im Laufe der Zeit immer mehr herausstellt, dass Tas die Extrovertiertere der beiden ist und Jas eher die Zurückhaltendere, kann man beobachten, dass die Persönlichkeiten der Zwillingsschwestern verschmelzen, wenn sie zusammen sind.

 

Der Wendepunkt

Das Leben der Schwestern verläuft ohne große Vorkommnisse – ihnen steht eine prächtige Zukunft bevor. Doch alles ändert sich schlagartig als Jas und Tas im Alter von 14 Jahren ein immer verstörenderes Verhalten an den Tag legen. Plötzlich schwänzen sie die Schule, interessieren sich nur noch für ältere Jungs und spielen Psychospielchen mit ihrer Mutter Nikki um die Kontrolle zu gewinnen. Nikki reagiert darauf mit strengeren Regeln, die die hochbegabten Schwestern aber gekonnt umgehen. Als Tas sich dann auch noch selbst verletzt, ist sich die religiöse Nikki sicher, dass ihre Kinder von einem Dämon bessesen sind. Sie schlägt einen Exorizismus vor um die Wahrheit zu verleugnen: Jas und Tas haben massive psychologische Probleme.

 

Sorgerechtsstreit

Das Verhältnis zwischen den Zwillingen und ihrer Mutter wird immer angespannter. Ihre Streitigkeiten führen oft zu Gewalt. Nikki geht deshalb zur Polizei, da oft sie das Opfer ihrer Kinder ist. Der Fall landet vor Gericht, wo die beiden Parteien vollkommen unterschiedliche Geschichten preisgeben. Am Ende bekommt Nikkis Großmutter das Sorgerecht für Jas und Tas. 18 Monate später muss diese jedoch feststellen, dass sie gegen die rebellischen Jugendlichen in ihrem fortgeschrittenen Alter keine Chance hat.

 

Mordkomplott

Nikki bekommt das Sorgerecht Anfang Januar 2010 testweise für zwei Wochen zugesprochen. Nur wenige Tage später, am 13. Januar 2010, gerät ein Streit zwischen Nikki und ihren Kindern vollkommen außer Kontrolle. Jas und Tas stechen am Ende insgesamt 50x auf ihre Mutter ein. Ihren Leichnam legen sie in die Badewanne, lassen all ihre Fingerabdrücke verschwinden und gehen wie gewohnt in die Schule.

 

Festnahme und Verurteilung

Die Beamten nehmen bald Jas und Tas ins Visier ihrer Ermittlungen, doch die Beweise reichen nicht für eine Anklage aus. Die Schwestern nehmen an, mit dem Mord davongekommen zu sein. Sie gehen zu der Beerdigung ihrer Mutter und auch noch zu ihrem Abschlussball. Doch die forensischen Beweise geben am Ende ein klares Bild ab: Jas und Tas haben ihre Mutter getötet.

Beide plädieren sofort auf nicht schuldig. Erst Anfang 2014 legen beide Zwillingsschwestern ein Geständnis ab. Sie werden jeweils zu 30 Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt.

Nächster Sendetermin

Verpassen Sie nicht den nächsten Sendetermin von Evil Twins - Böse Zwillinge:

Heute, 20.15 Uhr