Robert und Stephen Spahalski

Robert und Stephen Spahalski sind eineiige Zwillinge, die Teile des Bundesstaates New York terrorisierten, seit sie Teenager waren. Ein Zwilling kommt bereits als Jugendlicher wegen Mordes hinter Gitter, während der andere zum Serienkiller wird.

 

Die Zwillingsbrüder

Robert und Stephen sind in Elmira, New York, in den 1960er-Jahren aufgewachsen. Sie sind Zwillinge und fühlten sich schon als Kinder eng miteinander verbunden. Oft spürten sie, wie es dem anderen ging oder was er gerade machte. Beide waren Partygänger, sportlich – und wurden zu Killern.

 

Stephen Spahalski

Stephen tötete zuerst. 1971 schlug er einen Geschäftsbesitzer in Elmira mit einem Hammer auf den Kopf und erstach ihn. Er war zu der Zeit erst 17 Jahre alt. Stephen wurde schnell gefasst und gestand den Mord. Sein Bruder war zu der Zeit auch gerade im Gefängnis, da er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte. Der Grund für seine Tat soll darin gelegen haben, dass der Mann Stephen homosexuelle Avancen gemacht hatte.

Sein weiteres Leben verbrachte Stephen hauptsächlich im Gefängnis, meist wegen kleinerer Verbrechen wie Diebstahl oder Verstoßes gegen seine Bewährungsauflagen.

Robert geriet ebenfalls ständig mit dem Gesetz in Konflikt. Er verbrachte viel Zeit in Justizvollzugsanstalten.

 

Ein Ausbruch mit einer unbeantworteten Frage

Als die Brüder gerade im selben Gefängnis inhaftiert waren, floh einer der beiden. Welcher Spahalski-Zwilling es war, konnte bis heute nicht herausgefunden werden. Stephen schwor, dass es sein Bruder gewesen sein musste, konnte es aber nicht beweisen. Als der Entflohene wieder gefasst wurde, sperrten die Wärter beide Brüder zur Sicherheit in Isolationshaft.

 

Robert Spahalski

Am 31. Dezember 1990 wurde eine Prostituierte tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Robert wurde in der Nähe des Tatorts gestellt, behauptete aber, nur ein Freund des Opfers zu sein. Sieben Monate später wurde auch seine damalige Freundin tot aufgefunden. Da die Leiche der Frau durch eine Hitzewelle derartig entstellt war, konnte man die genaue Todesursache nicht mehr nachweisen. Robert wurde zwar verhört, doch wieder blieb er auf freiem Fuß. Er tötete erneut, dieses Mal sein einziges männliches Opfer. Ähnlich wie sein Bruder Jahre zuvor verwendete auch er einen Hammer. Die Ermittlungen ergaben später, dass es einer von Roberts Freiern war, mit dem er sich nicht über die Form der Bezahlung einigen konnte.

Für zehn Jahre tauchte Robert unter. Er verkaufte Drogen und wurde davon abhängig. Während der Zeit saß sein Bruder Stephen eine 30-jährige Haftstrafe wegen bewaffneten Raubüberfalls ab.

2005 schlug Robert erneut zu – dieses Mal im Drogenrausch und der tiefen Überzeugung, eine Freundin wäre von einem Dämon besessen und er müsse sie beschützen. Tage später brachten ihn seine Schuldgefühle dazu, sich freiwillig beim nächsten Polizeirevier zu stellen. Er gestand auch die drei weiteren Morde. Im Alter von 52 Jahren wurde er schließlich wegen vierfachen Mordes zu jeweils 25 Jahren aufeinanderfolgende Haft verurteilt.

Stephen, der zu der Zeit noch immer im Gefängnis saß, wusste nichts von den Morden seines Bruders. 2009 wurde er schlussendlich entlassen. Kurz darauf scheiterte er dabei eine Bank auszurauben. Psychologen gehen davon aus, dass er das Verbrechen nur verübte, um wieder zurück ins Gefängnis zu dürfen.

Nächster Sendetermin

Verpassen Sie nicht den nächsten Sendetermin von Evil Twins - Böse Zwillinge:

Samstag, 29.02., 20.15 Uhr